15. Januar 2020 Werner Schön

Wimpernverlängerung

Wimpernverlängerungen

oder auch Wimpernextensions sind bei vielen Frauen ein immer größeres Thema. Wer wünscht sich nicht einen wachen und frischen Blick direkt nach dem Aufstehen? Oftmals wird dann zum Mascara gegriffen, um die dünnen und kurzen Wimpern voller und dunkler aussehen zu lassen. Das ewige Schminken kann aber auf Dauer ziemlich zeitintensiv und somit lästig werden. Daher bevorzugen immer mehr Frauen die permanente Wimpernverlängerung. Hierbei handelt es sich um Nerz- oder Seidenwimpern, die einzeln auf die eigenen Wimpern aufgeklebt werden. Diese Methode garantiert jeder Frau einen wacheren Blick sowie lange, dunkle und geschwungene Wimpern.

Wimpernverlängerungen (oder Wimpernextensions) liegen im Trend. Die künstlichen Wow-Wimpern setzen eure Augen perfekt in Szene. Lange, dichte und perfekt geschwungene Lashes schon morgens nach dem Aufstehen und ohne Mascara zu haben – das hört sich auch einfach nur verführerisch an. Wie die Wimpernverlängerung genau funktioniert, wie lange sie hält und was sie kostet, erfahrt ihr hier.

Einzelhaartechnik – Für die Natürliche

Diese Methode der Wimpernverlängerung umfasst eine effektvolle, professionelle Verlängerung und Verdichtung der Naturwimpern. Zirka 200 einzelne Kunstwimpern werden dabei dauerhaft auf die eigenen geklebt und lassen die Augen so größer wirken. Ein weiteres Tuschen der Wimpern ist damit nicht mehr notwendig. Neben schwarzen finden sich, für einen natürlicheren Effekt, selbstverständlich auch braune Wimpern im Farbsortiment. Durch die eingesetzte Applikationstechnik der Einzelwimpern entsteht ein anhaltender Effekt, welcher bis zum naturbedingten Wechsel der Wimpern anhält. Grundsätzlich haben wir Menschen ein Wimpernwachstum von 120 Tagen. Da das Wachstum der Wimpern jedoch oftmals unterschiedlich ausfällt, ergibt sich ein Klebeintervall von drei bis vier Wochen. Wurde ordentlich gearbeitet so hält eine geklebte Wimper also etwa 90 Tage.