17. Januar 2020 Werner Schön

Schulterschmerzen

In jedem Lebensalter können wir von Schulterschmerzen betroffen sein. Die Beschwerden schränken die freie Beweglichkeit des Schultergelenks meist deutlich ein. Schulterschmerzen können isoliert im Schultergelenk bei bestimmten Bewegungen auftreten. Sie können aber aber auch aus dem Nacken in den ganzen Arm hinein ausstrahlen. Auch Schmerzen, die im Handgelenk beginnend bis in die Schulter hinauf ausstrahlen (z. B. bei Karpaltunnelsyndrom), sind möglich. Häufig sind Haltungsprobleme Ursache eines Schulterimpingements. Aber auch Trauma, Überlastung und Gelenkverschleiß (Schulterarthrose) können zu Schulterschmerzen führen.

Die Häufigkeit akuter und chronischer Schulterschmerzen hat in den letzten Jahren deutlich zugenommen. Inzwischen klagt fast jeder zehnte Mensch über Schulterschmerzen. Die Beschwerden sind häufig quälend, stark einschränkend und langanhaltend. Schulterschmerzen und die Steifheit des Schultergelenkes sind häufige Symptome, weshalb sich Patienten in unserer Gelenk-Klinik vorstellen.

Bei allen Schulterschmerzen sind Massagen die bestmögliche Behandlung gegen schlecht koordinierende Muskelpartien im Schulterbereich. Schulterschmerzen kann man auf diesem Wege lindern oder je nach Schwere auch beseitigen. Bei einer Massage werden die Muskelpartien wieder aufgelockert, indem man zuerst für fünfzehn Minuten den betroffenen Schmerzstellen Wärme zuführt. Dadurch werden die Muskeln besser durchblutet und optimal mit Sauerstoff versorgt, den die Muskelzellen für eine bestmögliche Funktion benötigen.

Eine neuere und effektive Behandlung bietet das Omnitron Pro!

Es gibt eine Vielzahl an Behandlungsmöglichkeiten mit dem omnitron-pro: Schulter, Nacken, Knie, Ellbogen, Handgelenk, Finger, Fuß und Knöchel aber auch die Hüfte oder Wirbelsäule können effektiv und schmerzfrei behandelt werden. Bei Arthrose, Prellungen und Zerrungen, Verspannungen, bei Rheuma, Band- oder Muskelverletzungen, bei Entzündungen und beim Fersensporn eignet sich diese Form der Therapie ideal. Man arbeitet dabei mit einer elektrischen Rundspule, die hochfrequente magnetische Pulssequenzen abgibt. Dabei wird die „repetitive periphere Magnetstimulation“ (rPMS) angesprochen. Wir beraten Sie gerne im persönlichen Gespräch, ob sich diese schmerzfreie Therapie auch für Sie eignet.