16. Januar 2020 Werner Schön

Lippenkonturstift

Was ist ein Lipliner?

Lipliner sind Stifte mit feiner Spitze, die einem Kajal ähneln. Anders als dieser müssen sie aber jederzeit spitz gehalten werden, da sonst die Konturen der Lippen nicht mehr fein genug nachgezeichnet werden können. Lippenstifte und Lipgloss können die Lippen selbst färben, aber keine klaren Konturen bilden. Dadurch kann ein ‘unfertig ’ wirkender Look entstehen, was ein Lippenkonturenstift verhindert. Zudem kann ein Lipliner bei richtiger Anwendung die Lippen sogar ein wenig voller wirken lassen.

Lip Liner ist für den Lippenstift, was der Primer für die Foundation, oder der Unterlack für den Nagellack ist. Das heißt, er ist nicht wirklich notwendig, aber im Endeffekt lässt er den Lippenstift besser aussehen und länger halten. Trotzdem ist der Lip Liner noch lange nicht so weit verbreitet wie sein kleiner Make-up-Bruder, der Primer. Es gibt wenige Frauen, die treu auf ihren Lip Liner schwören, während viele andere bewusst einen Bogen um den Konturenstift machen. Wir haben hier und in unserer Bildergalerie die besten Argumente zusammengestellt, warum Sie anfangen sollten, einen Lip Liner zu benutzen. Lassen Sie sich überzeugen.

Wie wird Lipliner aufgetragen?

Der Lippenkonturenstift kommt zum Einsatz, bevor Lippenstift und Lipgloss aufgetragen werden. Manche Make-up-Artists empfehlen, den Liner nicht nur für das Nachzeichnen der Lippenkonturen zu verwenden, sondern sanft in die Lippenmitte zu schattieren. Damit ist auch eine gute Grundlage für die Haltbarkeit des Lippenstifts gewährleistet und die Übergänge sind noch feiner. Die Kontur der Lippen kann von außen noch einmal mit Concealer nachgeschärft werden. So kann man auch kleinere Unebenheiten ausbessern, die beim Auftragen des Lipliners entstanden sind.