16. Januar 2020 Werner Schön

French Manicure

Gerade in der kalten Jahreszeit hängt der Zustand der viel beanspruchten Haut an den Händen im entscheidenden Maße von der Handcreme ab, mit der Sie sie pflegen.

  • Warum benötigen die Hände überhaupt zusätzliche Pflege?
Warum benötigen die Hände überhaupt zusätzliche Pflege?

Keine Frage: Unsere Hände sind Tag für Tag verschiedensten Belastungen weitgehend ungeschützt ausgesetzt. Während in den kalten Monaten trockene Heizungsluft und die Kälte der Haut Feuchtigkeit entziehen, setzt im Sommer die starke Sonneneinstrahlung unserer äußeren Schutzbarriere zu. Darüber hinaus sind auch chemische Reize nicht zu unterschätzen: Von Seife bis hin zu Geschirrspülmittel greifen verschiedene Substanzen die Haut an und schon das aus hygienischen Gründen unverzichtbare regelmäßige Händewaschen fördert die Austrocknung der Haut. Dass gerade die Haut an den Händen dabei besonders empfindsam reagiert, hängt mit ihrem Aufbau zusammen: Speziell am Handrücken besitzt die Haut kaum Talgdrüsen und wenig Unterfettgewebe, das dem Austrocknen vorbeugen könnte.

Anwendung

Vor der Anwendung von Handcremen, sollten die Hände mit einem milden Reinigungsmittel  gesäubert und anschließend sorgfältig – auch zwischen den Fingern – abgetrocknet werden.Tragen Sie die pflegende Handcreme auf den Handrücken auf. Reiben Sie zunächst Ihre Handrücken gegeneinander und massieren Sie das Präparat dann sorgfältig ein. Vergessen Sie dabei nicht die Fingerspitzen, die Fingerzwischenräume und die Handgelenke. Sie sollte täglich nach der Arbeit und/oder über Nacht aufgetragen werden.