22. Januar 2020 Werner Schön

Freie Radikale

Freie Radikale sind Zwischenprodukte unseres Stoffwechsels, die ständig in jeder Zelle des menschlichen Körpers entstehen.

Sie sind hochreaktive, sehr aggressive, chemische Sauerstoffmoleküle oder organische Verbindungen, die Sauerstoff enthalten wie beispielsweise Superoxid, Hyperoxid, Hydroxyl etc. Diese Sauerstoffverbindungen mit ungepaarten Elektronen sind bestrebt, einem anderen Atom oder Molekül Elektronen zu entreißen. Sie reagieren mit diesen und bilden dabei neue Radikale, die wiederum anderen Substanzen ebenfalls Elektronen entreißen und es kommt in einer Kettenrektion zur stetigen Vermehrung der Radikale im Körper. Infolge dieser Kettenreaktion entsteht der oxidative Stress.

Freie Radikale bescheunigen Krankheiten und den Alterungsprozess. Sie sind unberechenbar und zerstörerisch: freie Radikale, die durch unseren Körper schwirren, Krankheiten begünstigen und dafür sorgen, dass wir altern. Doch der Mensch ist diesen Molekülen nicht hilflos ausgeliefert, sondern kann sich dagegen schützen.

Sauerstoff ist lebensnotwendig, nicht nur für Menschen, sondern auch für Tiere und Pflanzen. Doch Sauerstoff löst auch Reaktionen aus, auf die man gerne verzichten könnte: Aufgeschnittenes Obst wird braun, Fett, das an der Luft steht, ranzig. Und Eisen beginnt zu rosten, wenn es ohne Schutz der Luft ausgesetzt wird.

Von innen und außen gegen freie Radikale kämpfen

Um dem vorzeitigen Alterungsprozess entgegen zu wirken, benötigt der Körper Antioxidantien, sei es aus Wirkstoffen in Cremes (z.B. Vitamin E, Resveratrol, Granatapfelextrakt) oder Lebensmitteln (z.B. Grüner Tee, Kirschen, Karotten). Denn der Körper kann Antioxidantien sowohl von innen als auch von außen aufnehmen und im Kampf gegen freie Radikale einsetzten. Antioxidantien können nicht nur die schon begonnene Kettenreaktion stoppen, sondern sie schützen gleichzeitig auch vor zukünftigen Angriffen. Auf Grund ihrer Wirkung werden Antioxidantien in vielen Kosmetika verwendet. Um den Körper zusätzlich zu schützen und zu unterstützen, sollte man sich ausgewogen ernähren. Je mehr unterschiedlichen Formen von Antioxidantien im Körper vorhanden sind, desto effektiver können freie Radikale neutralisiert und der Körper geschützt werden. Neben einer gesunden, ausgewogenen Ernährung, hilft auch Bewegung an der frischen Luft, sowie Sport. Weitere hervorragende Helfer im Kampf gegen Stress sind Entspannungsprogramme, wie zum Beispiel Yoga, Autogenes Training und Pilates.