15. Januar 2020 Werner Schön

Allergie

Allergie

Allein in Deutschland gibt es jüngsten Schätzungen zufolge rund 30 Millionen Menschen, die von einer Allergie betroffen sind. Die im Volksmund als „Heuschnupfen“ bekannte Pollenallergie ist zwar die bekannteste und häufigste, aber keinesfalls die einzige Allergie. Insgesamt sind heute nach Angaben des Deutschen Allergie- und Asthmabundes e. V. mehr als 20.000 verschiedene Auslöser von Allergien bekannt.

Der Begriff „Allergie“ kommt aus dem Altgriechischen und bedeutet so viel wie „Fremdreaktion“. Experten verstehen darunter eine erworbene, immunologisch bedingte, spezifische Überempfindlichkeit gegenüber körperfremden Stoffen.

Allergieauslösende Stoffe sind beispielsweise Pollen, Lebensmittel oder andere Substanzen, die dem Körper durch Einatmen oder über die Haut zugeführt werden. Diese Fremdstoffe bezeichnet man auch als Antigene oder Allergene, da der Körper gegen diese Substanzen spezifische Antikörper bildet. Bei entsprechender erblicher Veranlagung und bei erneutem Kontakt mit der betreffenden Substanz (dem Allergen) kann es zu einer allergischen Reaktion kommen.

Therapie: Allergen meiden, Medikamente, Hyposensibilisierung

Sind die Allergieauslöser durch Tests enttarnt, verhindern Betroffene die Beschwerden am besten, indem sie die jeweiligen Allergene meiden. Bei manchen Allergien wie dem Heuschnupfen ist das allerdings fast nicht möglich. Dann können Medikamente gegen Allergien wie Antihistaminika die Symptome lindern.

Bei Allergien vom Soforttyp besteht oft die Möglichkeit einer allergenspezifischen Immuntherapie, auch Hyposensibilisierung oder Desensibilisierung genannt. Ziel dieser Therapie ist es, das Immunsystem an die allergieauslösenden Stoffe zu gewöhnen und so dessen überschießende Reaktion abzuschwächen. Dazu spritzt der Arzt dem Patienten in bestimmten zeitlichen Abständen eine Allergenzubereitung in steigender Dosis. In manchen Fällen kann das Allergen auch in Form von Tabletten oder Tropfen mit der Mundschleimhaut in Kontakt gebracht werden.